Special day. Special place.
 

Top Location: das Werkhaus in den Heckmann-Höfen

In den Berliner Heckmann-Höfen, einem Kreativquartier inmitten der Hauptstadt, findet sich das Werkhaus. Auf mehr als 180 Quadratmetern bietet die Eventlocation Platz für Veranstaltungen jeglicher Art – von Pop-up-Stores über Weinverkostungen, Firmenevents, Seminare, Workshops und private Feiern.

Nennenswert ist auch die Umgebung des Werkhauses, denn hier gibt es einiges zu entdecken: Ein bunter Mix aus inhabergeführten Geschäften, einem Theater, kulinarischen Angeboten, Kunst und Kultur macht die Heckmann-Höfe zum echten Highlight. Das Hofareal befindet sich im Stadtteil Berlin-Mitte, zwischen der Oranienburger- und der Auguststraße.

Die Fakten übers Werkhaus

Das Werkhaus bietet auf seinen zwei Etagen insgesamt rund 187 Quadratmeter Platz für Veranstaltungen. Dabei ist das Erdgeschoss mit einer Grundfläche von 112 Quadratmetern größer als die 72 Quadratmeter messende, umlaufende Galerie im ersten Obergeschoss.

Je nach Bestuhlung finden hier bis zu 80 Personen Platz, an einem Stehempfang können bis zu 150 Gäste teilnehmen.

Zur Ausstattung der Location gehören Hussentische sowie Bankettstühle und -tische. Zur stimmungsvollen Beleuchtung eines Events können die LED-Lichtleisten eingesetzt werden.

Das Werkhaus wird durch eine Alarmanlage gesichert und der Hof wird zudem per Video überwacht.

Die Geschichte

Die Heckmann-Höfe, zu denen das Werkhaus gehört, blicken auf eine ereignisreiche Geschichte zurück, die bis ins 18. Jahrhundert reicht. Ursprünglich befanden sich auf dem Gelände ein Pferdestall sowie Wagenremisen, bis die Höfe 1905 von ihrem Namensgeber, dem Großindustriellen Friedrich Wilhelm Heckmann, erworben wurden. Er richtete in den Heckmann-Höfen neben dem Verwaltungssitz seines Unternehmens auch zahlreiche Wohnungen für Mitarbeiter ein.

Zu DDR-zeiten verfielen die Höfe zusehends – so lange, bis die Berliner Kreativszene die Höfe nach dem Fall der Mauer neu für sich entdeckte. Künstler, Gastronomen und Modeschöpfer hauchten den inzwischen denkmalgeschützten Gebäuden neues Leben ein, die um das Jahr 2000 herum von der Erbengemeinschaft Heckmann komplett saniert wurden.

Zu diesem sanierten Gebäudekomplex gehört auch das Werkhaus, das seit einigen Jahren als Eventlocation genutzt wird.

Die Lage: das Werkhaus in Berlin

Mit seiner Lage in Berlins Mitte ist das Werkhaus von überall aus gut zu erreichen. Nur wenige Meter entfernt befindet sich die S-Bahn-Station Oranienburger Straße mit den Linien 1, 2 und 25, von der S-Bahn-Station Hackescher Markt trennt Besucher ein circa 750 Meter langer Fußweg. Die U-Bahn-Station Oranienburger Tor liegt in etwa 500 Metern Entfernung. Außerdem fahren Tram und Bus unweit von den Heckmann-Höfen ab.

Der Service

Dadurch, dass das Werkhaus nicht an externe Dienstleister gebunden ist, können Catering und Co. frei ausgewählt werden. Das Team rund ums Werkhaus unterstützt bei Interesse aber gerne mit Vorschlägen und Empfehlungen. Zudem befinden sich auf dem Gelände der Heckmann-Höfe diverse Restaurants, die ebenfalls Catering anbieten können.

Bei Bedarf kann das Team zudem Dienstleister vermitteln, die mit dem Veranstaltungsort bereits vertraut sind, und sich um die technische Ausstattung, zusätzliche Möblierung und ähnliche Anfragen kümmern können.

Du willst mehr über das Werkhaus erfahren? Dann legen wir Dir die Webseite der Location ans Herz.

Teile diesen Post
Verfasst von
Letzter Kommentar
  • Danke für die tollen Infos über diese Location Perle in Mitten der Großstadt…
    Mein persönliches Fundstück der Woche.

Hinterlasse einen Kommentar